Handwerkliche Fertigung

In jedem HÖPFNER-Sattel materialisieren sich die Erfahrungen kompetenter Größen des Reitsports, denn unser Wissen um die Bedeutung des Sattels beim feinen Zusammenspiel zwischen Reiter und Pferd ist über Jahrzehnte in engem Kontakt zu Reiter*Innen von internationalem Rang gewachsen und wird bestmöglich in den Bau unserer Sättel übersetzt.

Darüber hinaus befinden sich alle HÖPFNER-Sattelmodelle, auch die schon seit Jahren erfolgreichen, in einem fortwährenden Optimierungsprozeß. Die im Lauf der Zeit sich verändernden Bedingungen wie Reitstile, Anatomie der Pferde, Arbeitsmittel und Rohmaterialien erfordern ständig eine zeitgemäße Überarbeitung. In diesem Sinne bleiben alle angebotenen HÖPFNER-Modelle jung und aktuell.

Gern empfangen wir unsere Kund*Innen auch in unserer Werkstatt, wo wir ihnen einen umfassenden Einblick in unsere Arbeit geben können.

Verschiedene Hoepfner Saettel

Das Kernstück: der Sattelbaum

Aus guten Gründen bauen wir unsere Sättel als handgefertigte Einzelstücke auf traditionellen Sattelbäumen auf.

Sie sind aus mehrfach geleimtem Buchenholz gearbeitet, mit stabilen, kalt (!) verstellbaren Kopfeisen und Stahlfedern ausgerüstet. Seit Jahrzehnten haben sie sich immer noch bewährt, auch gegenüber allen anderen Entwicklungen von Sattelbäumen (z. B. Schalen aus verschiedenen synthetischen Materialien). Wir sehen zu diesen überaus guten Bäumen, die ebenfalls in traditioneller Handwerksarbeit gefertigt werden, keine qualitativ gleichwertige Alternative.

Durch die von uns selbst vorgenommene Weiterverarbeitung der Bäume, das Gurten, die Herstellung der Sitzeinlage, haben wir die Möglichkeit selbst schon beim Sattelbaum Besonderheiten des Pferderückens als auch Wünsche des Reiters mit zu berücksichtigen. So wird auch bereits der Sattelbaum ein besonderer, einzigartiger Teil des Maßsattels.

Insbesondere ihre lebenslange Anpassungsfähigkeit an Reiter*Innen und Pferde, ihre unvergleichliche Elastizität durch das Zusammenspiel von Holz und Stahlfedern, sind für uns das wesentliche Argument für die Verwendung dieser aus Holz, Eisen und Stahl gefertigten Sattelbäume.

 


Sattelbaum

Das Leder

Das von uns verwendete Leder, für die Oberleder bestes Rindleder aus pflanzlicher Gerbung, stammt ausschließlich aus traditionellen deutschen Gerbereien, die sich seit Jahrzehnten auf die besondere Herstellung von Sattlerledern, unter Verwendung bester Häute, spezialisiert haben.

 

 


Werkstatt

Handgefertigte Nähte

Die für die legendäre Haltbarkeit unserer Sättel entscheidenden Nähte werden bei uns immer noch von Hand gefertigt, denn keine Maschinennaht kann diese adäquat ersetzen. Dazu gehören etliche Nähte am Sattelkissen, aber auch die mit einem Keder versehene Naht im Sattelsitz, die das Sitzleder und die kleinen Satteltaschen verbindet.

Selbstverständlich werden alle unsere Zaumzeuge komplett (!) von Hand genäht.

 

Naehte

Das Sattelkissen

Das Sattelkissen wird mit für den Sattelbau besonders geeigneter synthetischer Wolle gefüllt, die auch nach Jahren der Nutzung des Sattels immer noch federt. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung für eine dauerhaft schonende Sattelauflage.

Alle Sattelkissen sind mit Kissenkeilen ausgerüstet, deren Schnitt eine ausgezeichnete und schonende Auflage auf dem Pferderücken garantiert. Sie unterstützen perfekt den Sitz der ReiterInnen, die sofort mühelos den idealen Sitz im tiefsten Punkt des Sattels finden.

 


Sattelkissen

Die Ausstattung

Schon immer ist es bei HÖPFNER selbstverständlich gewesen, die Sättel von vornherein mit den Notwendigkeiten auszurüsten, die für eine gute Lage des Sattels und einen guten, sicheren Sitz der Reiter*Innen unerläßlich sind. So sind alle Modelle mit glatten Knielagen aus Vachetteleder ausgestattet, wenn notwendig auch mit Vorgurtstrippen, wahlweise mit kurzen oder langen Sattelstrippen. Und vor allen Dingen: alle Modelle haben von Haus aus Kissen aus Leder mit eingesetzten Keilen.

Sie können HÖPFNER-Sättel, da sie ohnehin als Einzelstücke gefertigt werden, in den verschiedensten Ausführungen erhalten: in unterschiedlichen Sitzgrößen und Kammerweiten, aber darüber hinaus auch mit entsprechend den Wünschen der Reiter*Innen angepaßten Knielagen, unterschiedlichen Stärken und Formen der Kniewülste, bzw. Oberschenkel- oder Wadenpauschen.

Nicht zu vergessen die unendlich vielen Möglichkeiten, HÖPFNER-Sättel in vielen Farben der Leder und Nähte zusammenzustellen.

Ausgehend von den vielen Möglichkeiten, die HÖPFNER-Sättel bieten, sowohl den Reiter*Innen als auch den Pferden gerecht zu werden, stehen wir Ihnen gern beratend zur Verfügung. Wir nehmen Maß!

 


Sattler Werkzeug